09.04.2013

Unterbrechung der Trinkwasserversorgung in Warbsen und Lütgenade

Zur Durchführung von Reparaturarbeiten an der Trinkwassertransportleitung in Warbsen
muss die Wasserversorgung am Mittwoch, den 10. April 2013 in der Zeit von 22:00 Uhr
bis Donnerstag, den 11. April 2013 ca. 03:00 Uhr für die Orte Warbsen und Lütgenade
unterbrochen werden.

Wir empfehlen Ihnen, für den Zeitraum der Lieferunterbrechung einen ausreichenden Vorrat
an Wasser bereitzuhalten.
Bitte achten Sie darauf, dass alle Zapfstellen in Ihrem Hause geschlossen bleiben, damit
beim Wiederherstellen der Wasserversorgung Schäden vermieden werden.
Trotz größter Sorgfalt beim Arbeiten kann es nach Wiederinbetriebnahme zu Druckschwankungen
und zu einer vorübergehenden Trübung des Leitungswassers kommen,die aber unbedenklich
sind. Bitte lassen Sie nach Beginn der Wiederversorgung ausreichend Wasser ablaufen, bis
dieses klar und kühl aus den Zapfstellen austritt. In Reileifzen können die vorgenannten Druck-
schwankungen und Trübungen nach Wiederinbetriebnahme der Leitung auch auftreten, da der Ort
ebenfalls über die Transportleitung versorgt wird.
Die Unterbrechung der Wasserversorgung in Warbsen wird nicht dazu führen, dass die Versorgung
mit Trinkwasser in Reileifzen komplett ausfällt.

Bitte informieren Sie auch Ihre Nachbarn.
Die Wasserversorgung der Samtgemeinde Bevern bittet Ihre Kunden für die Unterbrechung
um Verständnis.
Für Fragen stehen wir Ihnen unter den Rufnummern 05531 / 9318-26 oder
9318-0 zur Verfügung.
05.12.2012

Strompreisbestandteile - Wir erklären wie Ihr Strompreis zustande kommt

Damit Sie immer den Überblick über Zusammensetzung der Preise ihres gelieferten Stroms haben, schlüsseln wir dessen Bestandteile hier für Sie auf.
07.09.2012

Trinkwasser in Holzminden, Bevern und Lobach wieder uneingeschränkt genießbar

Nachdem die Desinfektion in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Holzminden eingestellt werden konnte, haben die notwendigen Kontrolluntersuchungen die Keimfreiheit des Trinkwassers bestätigt. Der unbedenkliche Gebrauch und Genuss des Trinkwassers ist nun wieder möglich.
05.09.2012

Trinkwasser in Holzminden, Bevern und Lobach wurde untersucht

Information vom 05.09.2012:
Nachdem die Desinfektion eingestellt werden konnte, wurden umfangreiche Untersuchungen im Trinkwassernetz vorgenommen. Alle 25 Trinkwasseranalysen waren mikrobiologisch unauffällig, allerdings war bei einigen Analysen noch das Desinfektionsmittel in den Proben nachweisbar. In Abstimmung mit dem  Gesundheitsamt des Landkreises Holzminden werden an den betreffenden Stellen Nachproben genommen. Mit dem Ergebnis dieser Proben rechnen wir zum Wochenende.
Aus Gründen des vorsorglichen Gesundheitsschutzes bleibt die Abkochempfehlung für das Trinkwasser bis auf weiteres bestehen.
Die Stadtwerke Holzminden GmbH und die Wasserversorgung  Samtgemeinde Bevern danken den Bürgerinnen und Bürger für das bisher entgegengebrachte Verständnis. Soweit neue Erkenntnisse vorliegen, werden wir aktuell informieren.
Für weitere Fragen zum Trinkwasser steht Ihnen Ihr Versorgungsunternehmen unter den 05531/9318 – 0,  -25, -21  jederzeit gern zur Verfügung. Aktuelle Informationen erhalten Sie auch auf der Internetseite: www.stadtwerke-holzminden.de.
Auch das Gesundheitsamt des Landkreises Holzminden steht in den Dienststunden unter den Rufnummer 05531/707 – 457  zu Auskünften bereit.
Wir bitten alle Verbraucher, auch Ihre Nachbarn und Bekannten, die keinen Zugriff auf diese Information haben, zu informieren.
10.08.2012

Desinfektion des Trinkwassers in Holzminden, Bevern und Lobach

Information zum aktuellen Sachstand vom 13.08.2012:
Dem Trinkwasser in Holzminden, Bevern und Lobach wird zurzeit das Desinfektionsmittel auf Chlorbasis zugesetzt. Es muss im gesamten Trinkwassernetz mit rd. 100 km Länge in Holzminden und rd. 33 km in Bevern und Lobach verteilt werden. In einem großen Teil des Netzes ist es bereits wahrnehmbar und messbar. Wenn das Desinfektionsmittel an den Endpunkten des Leitungssystems angelangt ist und damit das komplette Netz erreicht wurde, muss das Desinfektionsmittel wieder aus dem gesamten Netz durch Spülungen entfernt werden. Erst dann können die notwendigen Wasseranalysen vorgenommen werden. Insgesamt wird die Maßnahme deshalb nicht unter drei Wochen dauern.
06.08.2012

Trinkwasser in Holzminden, Bevern und Lobach muss desinfiziert werden

Presse-Information, 06.08.2012:
In Holzminden sowie in Bevern und Lobach ergaben sich bei routinemäßigen Untersuchungen des Trinkwassers mikrobiologische Auffälligkeiten. Die Sollingortschaften Neuhaus, Silberborn, Fohlenplacken und Mühlenberg haben eine eigene Wasserversorgung und sind nicht betroffen.
In Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Holzminden wurde vorbeugend festgelegt, dem Trinkwasser bis auf weiteres Chlor zur Desinfektion zuzusetzen. Zur Ursachenfeststellung werden zunächst die Trinkwasserbrunnen untersucht.
Gesundheitsamt, Wasserversorgung Samtgemeinde Bevern und Stadtwerke Holzminden GmbH weisen darauf hin, nur sprudelnd abgekochtes Wasser zu trinken oder zur Speisenherstellung zu nutzen. Das Leitungswasser kann zum Duschen und anderen Zwecken (Nicht-Trinkwasserzwecke) ohne hygienische Einschränkung genutzt werden.
Fragen zur Desinfektion können Ihnen die Wasserversorgung der Samtgemeinde Bevern und die Stadtwerke Holzminden GmbH, Telefon: 05531/9318-25, 9318-21 oder 9318-0 oder das Gesundheitsamt des Landkreises Holzminden, Telefon: 05531/707-457, beantworten.
Über die Beendigung der Desinfektionsmaßnahme wird umgehend informiert.

Die Stadtwerke Holzminden bitten alle Kunden, auch ihre Nachbarn und Bekannten, die keinen Zugriff auf diese Information haben, über die Chlorung des Wassers zu benachrichtigen!
31.07.2012

Trinkwasser in Golmbach, Warbsen, Lütgenade, Holenberg, Reileifzen und Negenborn muss desinfiziert werden

Presse-Information, 28.07.2012:
In den Ortschaften Golmbach, Warbsen, Lütgenade, Holenberg, Reileifzen und Negenborn (dort mit Ausnahme des Bereiches zwischen Neue Straße, Deenser Straße und Forstgarten) ergaben sich bei routinemäßigen Untersuchungen des Trinkwassers mikrobiologische Auffälligkeiten.
In Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Holzminden wurde vorbeugend festgelegt, dem Trinkwasser bis auf weiteres Chlor zur Desinfektion zuzusetzen.
Gesundheitsamt und Wasserversorgung Samtgemeinde Bevern weisen darauf hin, nur sprudelnd abgekochtes Wasser zu trinken oder zur Speisenherstellung zu nutzen. Das Leitungswasser kann zum Duschen und anderen Zwecken (Nicht-Trinkwasserzwecke) ohne hygenische Einschränkung genutzt werden.
Fragen zum Thema kann Ihnen die Wasserversorgung Samtgemeinde Bevern, unter der Telefon-Nr.: 05531/9318-25/ -26 bzw. 9318-0 oder das Gesundheitsamt des Landkreises Holzminden, Telefon: 05531/707-457 bzw. 707-370, beantworten.
Die Beendigung der Desinfektionsmaßnahme wird bekannt gegeben.
24.07.2012

Gas - und Stromkonzession für den Flecken Bevern geht ab 01. März 2013 an die Stadtwerke Holzminden GmbH

Ab 01. März 2013 übernehmen die Stadtwerke Holzminden das Nutzungsrecht am Gas- sowie am  Stromnetz im Flecken Bevern.
11.07.2012

Trinkwasser in den Sollingortschaften wird nicht mehr desinfiziert

Presse-Information der Stadtwerke Holzminden GmbH, 10. Juli 2012:
Die Erneuerung der Trinkwassertransportleitung von der Ahlequelle zum Hochbehälter in Neuhaus ist abgeschlossen. Die Desinfektion des Trinkwassers ist nicht mehr erforderlich und wurde eingestellt.
Die Stadtwerke Holzminden GmbH kann das Trinkwasser wieder in gewohnter Qualität zur Verfügung stellen und dankt ihren Kunden für das Verständnis während der letzten Wochen.
28.06.2012

Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Holzminden gemäß § 46 Abs. 3 Satz 6 EnWG zur Vergabe der Gaskonzession im Stadtgebiet

Die Stadt Holzminden hat im elektronischen Bundesanzeiger vom 23.12.2010 das Auslaufen des bestehenden Gaskonzessionsvertrages für das Stadtgebiet bekanntgemacht.

<
1 ... 5 6 7 8 9 10 11 12 13
>
81 - 90 / 123

Impressum  Datenschutz