Über uns


Seit dem 01.01.2003 gibt es den Eigenbetrieb „ Wasserversorgung Samtgemeinde Bevern “ und den Eigenbetrieb „ Abwasserbeseitigung Samtgemeinde Bevern"
Die Samtgemeinde Bevern hat die technische und kaufmännische Betriebsführung auf die Städtischen Betriebe Holzminden übertragen.

Die Eigenbetriebe sind zuständig für das Gebiet der Samtgemeinde Bevern mit den Ortschaften Bevern, Golmbach, Holenberg, Negenborn, Forst, Lobach, Lütgenade
Dölme, Reileifzen und Warbsen. Die Eigenbetriebe betreuen insgesamt 6.580 Einwohner.

Werkleiter für die Eigenbetriebe ist Herr Rolf Gans. Er leitet die Betriebe selbständig und führt die laufenden Geschäfte. Nach der Betriebssatzung besteht für die
Eigenbetriebe ein Werkausschuss, der sich aus fünf vom Rat der Samtgemeinde gewählten Mitgliedern zusammensetzt. Dem Werkausschuss Bevern obliegt
die Vorbereitung der vom Rat der Samtgemeinde zu fassenden Beschlüsse.

Im Gebiet der Samtgemeinde Bevern  stehen  7 Hochbehälter und 2 Brunnen zur Verfügung. Die Hochbehälter haben ein Speichervolumen von 2.145 m³.  Das
Rohrnetz hat eine insgesamt eine Länge von 83,9 km.


Hochbehälter Dölme (neu seit April 2008)



Hochbehälter Golmbach



Hochbehälter Bevern



Tiefbrunnen Krümmecke - Versorgung der Orte Golmbach, Holenberg, Teilbreich von Negenborn, Warbsen, Lütgenade und Reileifzen (Aus diesem Brunnen kann eine Jahreswassermenge von 140.000 m³ gefördert werden.)


Impressum      Datenschutz