Leistungen


Zentrale Abwasserbeseitigung (Ableitung über Abwasserkanäle)

Der Eigenbetrieb  „Abwasserbeseitigung Samtgemeinde Bevern „ ist zuständig  für die Entsorgung des anfallenden Abwassers der Ortschaften Bevern, Golmbach, Holenberg, Forst, Lütgenade, Lobach, Reileifzen, Dölme und Warbsen. Die Eigenbetriebe betreuen insgesamt 6.580 Einwohner.

Das Abwassernetz verfügt über insgesamt 75 km Kanäle, davon 17 km Mischwasserkanäle,
32 km Schmutzwasserkanäle und 25 km Niederschlagswasserkanäle.

Im Samtgemeindegebiet werden insgesamt vier biologische Kläranlagen betrieben. In der Kläranlage Forstbachtal wird das Abwasser der Ortschaften Negenborn, Golmbach, Warbsen und Lütgenade gereinigt. Die Ortschaften Dölme, Holenberg und Reileifzen haben jeweils eine eigene Teichkläranlage, in denen das Abwasser gereinigt wird. Für das Abwasser der Ortschaften Bevern und Lobach wird die Kläranlage Holzminden in Anspruch
genommen. 

Kläranlage Forstbachtal 2.700 EW
Kläranlage Holenberg 800 EW
Kläranlage Reileifzen 500 EW
Kläranlage Dölme 250 EW

EW = Einwohnerwerte

Das auf den Kläranlagen ankommende Abwasser setzt sich zusammen aus:
Schmutzwasser aus den Haushalten und Kleinbetrieben
Aus Regenwasser der Mischwasserkanalisation
Aus Grundwasser, welches durch undichte Kanäle der Kläranlage zugeführt wird       

Dezentrale Abwasserbeseitigung (Betrieb von Hauskläranlagen)

Die abflusslosen Sammelgruben sowie die Kleinkläranlagen werden bei Bedarf durch den Saug- und Spülwagen der Städtischen Betriebe geleert.

Verstopfung im privaten Grundstücksanschluss

Im Bedarfsfall setzen die Eigenbetriebe Personal und Fahrzeuge der Städtischen Betriebe Holzminden ein, um Störungen in privaten Grundstücksanschlüssen zu beseitigen. Diese Leistungen werden jedoch nur während der regulären Arbeitszeit erbracht.

Sollten Verstopfungen außerhalb der regulären Arbeitszeit auftreten, so sind die bekannten Firmen, wie z.B. Weise und Sohn, Marienmünster oder die Fa. Borak, Stadtoldendorf zu beauftragen.

Impressum      Datenschutz