Häufig gestellte Fragen zur Gas-, Wasser-, Strom- und Wärmeversorgung

Die Leistungen der Stadtwerke Holzminden GmbH finden Sie auf der linken Seite. Zusammenfassend haben wir Ihnen an dieser Stelle noch einige Fragen, welche uns häufig gestellt werden, mit Antworten zusammengestellt.

Welche Tarife gibt es?

Für die Haushaltswasserversorgung gibt es im Versorgungsgebiet der Stadtwerke Holzminden einen einheitlichen Allgemeinen Tarif, welcher sich aus dem Grundpreis und dem Mengenpreis bzw. Arbeitspreis zusammensetzt.
Bei der Gasversorgung werden Sie entsprechend Ihrem voraussichtlichen Jahresverbrauch in einen Tarif eingestuft. Es gibt den Kleinverbrauchstarif, den Grundpreistarif und den Großverbrauchstarif. Die einzelnen Tarifstufen können Sie dem Preisblatt entnehmen.
Sie haben außerdem die Möglichkeit, sich ein Jahr verbindlich an die Stadtwerke Holzminden als Gaslieferanten zu binden und somit einen Sondertarif zu erhalten, welcher 0,25 Cent pro kWh günstiger ist als der Grundtarif.
Für die Versorgung mit Strom bieten wir zur Zeit einen einheitlichen Ökostrom-Tarif. Auch hier ist ein Grundpreis pro Monat sowie ein Arbeitspreis pro kWh zu zahlen. Über sämtliche Tarife informieren Sie die Mitarbeiter des Kundenbüros gern.

Wie setzen sich die Abschläge und die Jahresrechnung zusammen?

Die Zähler werden einmal im Jahr abgelesen. Damit unsere Kunden nicht den gesamten Jahresverbrauch auf einmal zahlen müssen, zahlen sie monatlich (11 mal im Jahr) einen festen Betrag als Abschlag.
Mit der Jahresrechnung wird Ihnen ihr jährlicher Verbrauch und der daraus entstehende Zahlungsbetrag mitgeteilt. Die monatlich erhobenen Abschlagsbeträge sind vom Gesamtbetrag abgesetzt. Als Zahlungsbetrag verbleibt in der Regel eine kleine Differenz sowie die Umsatzsteuer, die wir Ihnen mit der Jahresrechnung aufgeben.
Falls der Rechnungsbetrag höher als die Abschlagszahlungen ist, bitten wir um Zahlung des Restbetrages. Andernfalls erhalten Sie eine Gutschrift.
Falls Sie am Lastschrifteinzugsverfahren teilnehmen, wird die Gutschrift sofort in voller Höhe überwiesen.
Bezahlen Sie nicht im Lastschrifteinzugsverfahren, wird der erste Abschlag von dem Gutschriftsbetrag abgezogen.
Aus der Jahresrechnung können Sie zudem die neuen Abschlagsbeträge und die Zahlungstermine für das nächste Jahr entnehmen.
Sollten sich Ihre Verbrauchsgegebenheiten im Laufe des Jahres wesentlich ändern, sind wir bereit, künftige Abschläge entsprechend anzupassen. Die Höhe der Abschlagsbeträge richtet sich nach dem Vorjahresverbrauch  bzw. bei Neuanschlüssen nach den Angaben im Vertrag.

Arbeitspreis Wasser

Sie wird auch Verbrauchsgebühr genannt und für jeden verbrauchten Kubikmeter Wasser berechnet. Die Summe richtet sich nach der vom Zähler gemessenen Menge.

Arbeitspreis Gas

Der Zähler Ihrer Anlage zeigt den volumetrisch gemessenen Gasverbrauch in Kubikmetern (m³) an. Den Zählerstand sowie den der vorausgegangenen Ablesung drucken wir in der Rechnung aus. Die Zählerstandsdifferenz ergibt den Verbrauch in m³. Die Umrechnung zum Heizwert in Kilowattstunden (kWh) geschieht in der Rechnung durch Multiplikation mit dem jeweils gültigen Unrechnungsfaktor, der sich wiederum aus dem Brennwertfaktor (derzeit ca. 9,8) und der Zustandszahl zusammensetzt (derzeit 0,957). Das Produkt ist die Anzahl der verbrauchten kWh, die Ihnen in Rechnung gestellt werden.

Arbeitspreis Strom

Ebenso wie für Ihren Gas- und Wasserverbrauch ermittelt ein Zähler Ihren Stromverbrauch. Dieser wird grundsätzlich in Kilowattstunden (kWh) gemessen und auch in Ihrer Rechnung in kWh angegeben.

Grundpreise Gas, Wasser und Strom

Unabhängig vom Verbrauch ist der Grundpreis ein Entgelt für die Kosten der Vorhalteleistung. Diese Kosten für die Bereitstellung eines jederzeit ausreichenden Bedarfs sind in der Haushaltsversorgung außerordentlich hoch und fallen unverändert an, auch wenn kein oder nur geringfügig Gas, Wasser oder Strom entnommen werden.

Wann ist die Zahlung fällig und welche Zahlungsmöglichkeiten gibt es?

Die Abschlagsanforderungen sind in der Regel zum ersten eines jeden Monats fällig. Soweit in der Abschlagsmitteilung nichts anderes angegeben wurde, ist  eine Abschlagszahlung im Januar nicht notwendig, denn dann wird die Jahresrechnung erstellt. Die Jahresrechnung, ebenso wie Schlussrechnungen nach Abmeldung der Versorgung, sind zu den in der Rechnung angegebenen Terminen zur Zahlung fällig. Halten Sie die Termine nicht ein, werden Mahnkosten berechnet.
Es gibt verschiedene Zahlungsmöglichkeiten. Der einfachste und günstigste Weg für unsere Kunden ist die Erteilung einer Einzugsermächtigung. Sie lassen, wie bereits ca. 80 % unserer Kunden, die Beträge von Ihrem Konto abbuchen. Die Einzugsermächtigung können Sie jederzeit widerrufen.
Selbstverständlich können Sie Ihre Abschläge auch überweisen oder den Rechnungsbetrag direkt auf eines unserer Konten einzahlen. Eine Barzahlung bei den Mitarbeitern der Stadtwerke ist nicht möglich.

Zählt der Zähler richtig?

Die Gas- und Wasserzähler im Versorgungsgebiet der Stadt Holzminden bleiben stets Eigentum der Stadtwerke Holzminden. Nur unsere Beauftragten dürfen sie ein- und ausbauen. Um die Zuverlässigkeit auf Dauer sicherzustellen, werden die Zähler in regelmäßigen Abständen durch neue Zähler ersetzt, deren korrekte Anzeige zuvor von staatlich anerkannten Prüfstellen kontrolliert worden wurde. Die Daten des alten und des neuen Zählers werden Ihnen mitgeteilt. Auf der nächsten Rechnung erscheint der Zählerwechsel in einer gesonderten Zeile.
Ein Mehrverbrauch ist nur selten auf eine unrichtige Zähleranzeige zurückzuführen. Veränderte Abnahmegewohnheiten, eine größere Zahl von Hausbewohnern, zusätzliche Geräte und Maschinen können eine Erhöhung des Verbrauches verursachen. Wasser kann durch tropfende Zapfventile, ständig laufende Druckspüler oder Spülkästen und durch Schäden an erdverlegten Wasserleitungen ungenutzt ablaufen. Wenn der Wasserzähler einen Verbrauch anzeigt, obwohl alle Entnahmestellen geschlossen sind, empfehlen wir Ihnen dringend, einen zugelassenen Installateurbetrieb mit der Prüfung Ihrer Hausinstallation zu beauftragen.
Bleiben dennoch Zweifel an der richtigen Zähleranzeige, lassen Sie uns dieses bitte wissen. Wir veranlassen dann einen Zählerausbau. Eine staatlich anerkannte Prüfstelle wird den Gas- bzw. Wasserzähler überprüfen. Stellt sich heraus, dass der Zähler ordnungsgemäß arbeitet, trägt der Kunde die Kosten für Ausbau, Transport und Prüfung des Zählers. Werden die gesetzlichen Verkehrsfehlergrenzen überschritten, werden die anfallenden Kosten von den Stadtwerke Holzminden getragen. Außerdem wird die Verbrauchsabrechnung berichtigt.
Stromzähler gehören in der Regel dem Netzbetreiber. Für Erneuerungen, Änderungen oder Überprüfungen müssen Sie sich an Ihren zuständigen Netzbetreiber wenden.

Was besagt der Brennwertfaktor bei der Gasrechnung?

Erdgas ist nicht gleich Erdgas. Das Naturprodukt Erdgas wird in der Chemie unter dem Sammelnamen Methan geführt.
Je nachdem aus welchem Förderland und Förderfeld Erdgas zu uns gelangt, verfügt es über differierende Heizwerte. Diese unterschiedlichen Qualitäten sind bekannt und werden in Form unterschiedlicher Brennwertfaktoren berücksichtigt.

Wie wird der Gasverbrauch von m³ in kWh umgerechnet?

Der Gaszähler misst das Verbrauchsvolumen in m³. Aus diesem volumetrisch gemessenen Verbrauchswert wird durch den Umrechungfaktor, der wiederum aus dem Brennwertfaktor und der Zustandszahl besteht, die gelieferte Kilowattstunde (kWh) errechnet.
In der Rechnung wird Ihnen der Verbrauch in kWh aufgeführt. Damit ist der Heizwert, den Sie geliefert und in Rechnung gestellt bekommen, immer derselbe; unterschiedlich ist nur der Volumenstrom.
Dies erklärt zugleich, warum man in der Gasversorgung nur nach kWh abrechnet. Durch diese so genannte thermische Abrechnung ist sichergestellt, dass Sie nur den Heizwert bezahlen, der Ihnen am Verbrauchsgerät zur Verfügung steht.

Was muss ich beim Eigentumswechsel bzw. Umzug beachten?

Wenn Sie umziehen oder Ihr Grundstück verkaufen, sollten Sie rechtzeitig die Versorgung bei uns abmelden, damit eine stichtagsgerechte Schlussrechnung ausgestellt werden kann. Diese stichtagsgerechte Um- bzw. Abmeldung ist in Ihrem Interesse. Sie haften solange für die in der alten Verbrauchsstelle auflaufenden Gas-, Wasser- und Stromkosten, bis Sie sich bei Ihrem Versorger abgemeldet oder Ihre Nachfolger sich angemeldet haben.
Die Ab- oder Ummeldung funktioniert am einfachsten mit dem Übergabeprotokoll. Hier halten Sie die Zählerstände am Tag der Übergabe an den neuen Eigentümer fest. Gleichzeitig sichern der neue sowie der alte Eigentümer mit Ihrer Unterschrift zu, dass Sie mit den übernommenen Zählerständen einverstanden sind. Dieser von Ihnen und vom neuen Eigentümer bzw. Nachmieter abgelesene Zählerstand ist Grundlage für die von uns erstellte Schlussrechnung.
Bitte informieren Sie uns auch über Änderungen in der Verbrauchsstellenbezeichnung und der Zahlstellanschrift (zum Beispiel Umzug, endgültige Grundstücksbezeichnung bei Neubauten und ähnliches).

Wer darf Installationen ausführen?

Mit Ausnahme der Zähler und Gasregler trägt der Eigentümer die Verantwortung für die Anlagen hinter dem Hausanschluss – also für die Hausinstallation und Geräte. Die Anlagen sind so zu betreiben, dass Störungen Dritter oder Rückwirkungen auf unsere Einrichtungen ausgeschlossen sind. Um Gefahren vorzubeugen, die durch unsachgemäße Arbeiten entstehen können, hat der Gesetzgeber hier verfügt: „Die Anlage darf außer durch das Versorgungsunternehmen nur durch ein in ein Installationsverzeichnis eines Versorgungsunternehmens eingetragenes Installationsunternehmen …… errichtet, erweitert, geändert und unterhalten werden“. Diese Bestimmung dient allein Ihrer Sicherheit. Nur der Fachmann kann Installationen, Änderungen und Reparaturen so ausführen, dass Ihre Einrichtungen und Geräte störungsfrei zu benutzen sind. Für Änderungen, Erneuerungen und Überprüfungen haftet der ausführende Installateur.

Was muss ich sonst noch beachten?

Bitte schützen Sie die Zähler vor Beschädigungen, Verunreinigungen und Frost.
Verluste durch Schäden an Ihren Verbrauchsanlagen gehen zu Ihren Lasten.
Wir empfehlen Ihnen deshalb, den Verbrauch und die Verbrauchsanlagen regelmäßig zu prüfen, damit Schäden rechtzeitig erkannt und unverzüglich beseitigt werden.
   

Wohin beliefern die Stadtwerke Holzminden?

Strom-, Erdgas- und Wärmeversorgung für alle Städte und Gemeinden im Landkreis Holzminden:
 
Bevern (Samtgemeinde)
  • Dölme
  • Golmbach
  • Holenberg
  • Klostergut Amelungsborn
  • Lobach
  • Lütgenade
  • Negenborn
  • Reileifzen
  • Warbsen


Bodenwerder-Polle (Samtgemeinde)
  • Bodenwerder
  • Breitenkamp
  • Bremke
  • Brevörde
  • Brökeln
  • Buchhagen
  • Daspe
  • Dohnsen
  • Domäne Heidbrink
  • Glesse
  • Grave
  • Halle
  • Hehlen
  • Heinrichshagen
  • Heinsen
  • Heyen
  • Hohe
  • Hunzen
  • Kemnade
  • Kirchbrak
  • Kreipke
  • Lichtenhagen
  • Linsen
  • Meiborssen
  • Ottenstein
  • Pegestorf
  • Polle
  • Rühle
  • Tuchtfeld
  • Vahlbruch
  • Wegensen
  • Westerbrak


Boffzen (Samtgemeinde)
  • Brüggefeld
  • Derental
  • Fürstenberg
  • Lauenförde
  • Meinbrexen
Delligsen (Flecken)
  • Ammensen
  • Domöne Düsterntal
  • Grünenplan
  • Hohenbüchen
  • Kaierde
  • Varrigsen


Eschershausen (Samtgemeinde)
  • Dielmissen
  • Eimen
  • Holzen
  • Lüerdissen
  • Mainzholzen
  • Ölkassen
  • Scharfoldendorf
  • Vorwohle
  • Wickensen
  • Wietholz


Holzminden (Stadt)
  • Allersheim
  • Fohlemplacken
  • Mühlenberg
  • Neuhaus im Solling
  • Silberborn


Stadtoldendorf (Samtgemeinde)
  • Arholzen
  • Braak
  • Deensen
  • Denkiehausen
  • Emmerborn
  • Heinade
  • Hellental
  • Lenne
  • Linnenkamp
  • Merxhausen
  • Schießhaus
  • Schorborn
  • Wangelnstedt


Zusätzlich auch:
  • Lüchtringen
  • Boffzen


Impressum  Datenschutz